Rückblick auf die Messe 2019

Von Stoffen bis zu Beleuchtung, von Schaumstoffen bis zu Befestigungselementen, von Furnieren bis zu Laminaten und von Sitzen bis zu Schaltern: Die Automotive Interiors Expo 2019 war die bisher größte und präsentierte einer Rekordzahl von Besuchern die neuesten Produkte und Innovationen von über 180 Ausstellern.

Gleichzeitig sprachen im kostenlosen Style & Technology Studio etwa 40 Fachreferenten über die verschiedensten Themen: von Kunststoffmetallisierung bis hin zur Integration von Faseroptik für individuell gestaltete Innenräume.

Die Besucher konnten Farben, Texturen und hochwertige Oberflächen anfassen, fühlen und ausprobieren und dabei neue HMI-Materialien, Beleuchtungstechnologien, modernste Werkstoffe und Fertigungsprozesse kennenlernen.

Leonhard Kurz zeigt eine Reihe spannender, interaktiver Gesamtkonzepte für Komponenten für den Fahrzeuginnenraum mit Hintergrundbeleuchtung. Darunter befand sich eine hinterleuchtete Türzierleiste mit einem innovativen Tag-Nacht-Design. Die Türleiste im an die Natur angelehnten Designkonzept Cloudy Feathers bietet eine Touch-Funktionalität, die auf den kapazitiven POLY-TC-Touchsensoren basiert, die von der Kurz-Tochter PolyIC realisiert wurden.

„Auf der Automotive Interiors Expo wollen wir die Möglichkeiten aufzeigen, die eine Verbindung aus elektronischen und funktionalen Folien sowie Berührungssensoren im Rahmen der Gestaltung bietet“, so Thomas Hagen, Area Sales Manager bei Kurz, am Morgen des ersten Messetags. „Die Messe ist bereits sehr gut besucht, mit ausgewählten Besuchern aus aller Welt.“

Toyota Boshoku zeigte eine exquisit verarbeitete Türverkleidung für die Lexus-LS-Serie mit ornamentalem, geschliffenem Glas und handgefalteten Satinverzierungen, die seine Kompetenz bei japanischer Handwerkskunst betont. Die Türverkleidung wurde unter Verwendung des innovativen, leichten Naturfasermaterials Kenaf des Unternehmens hergestellt, das eine einzigartige, patentierte Methode nutzt, bei der bei Wärme ausdehnbare Mikrokapseln während der Formung die Lücken zwischen den Fasern ausfüllen. Das bietet eine Stabilität, die mit der von konventionellen Materialien vergleichbar ist, jedoch mit einer Gewichtseinsparung von 20 %. „Wir wollen neue Technologie zeigen, aber auch die traditionelle japanische Denkweise einbeziehen“, erklärte Shinji Tominaga, Geschäftsführer, FuE, Toyota Boshoku.

Archiv

2019 | 2018 | 2017 | 2016

Zukünftige Messe: Automotive Interiors Expo Europe 2020, 16-18 Juni 2020, Halle 7, 8, 9, 10, Messe Stuttgart, Deutschland
Zukünftige Messe: Automotive Interiors Expo Europe 2021, 8-10 Juni 2021, Halle 7, 8, 9, 10, Messe Stuttgart, Deutschland
Zukünftige Messe: Automotive Interiors Expo Europe 2022, 21-23 Juni 2022, Halle 7, 8, 9, 10, Messe Stuttgart, Deutschland